Lorem ipsum

Lorem ipsum

GEN Ökodörfer sind Gemeinschaften, die modernes und traditionelles Wissen mit erfahrungsorientiertem Leben, Arbeiten und Lernen verbinden. Als bewusste Mitgestalter*innen der Gegenwart und Zukunft erarbeiten wir in Modelldörfern lokale Lösungen für globale Aufgaben. Wir übernehmen aktiv Verantwortung für uns und unsere Region.
Nachhaltige und regenerative Lebensentwürfe sind nie „fertig“. So experimentieren wir täglich weiter – in ökologischer, kultureller, sozialer und ökonomischer Hinsicht. Verbundenheit mit der Natur, Achtsamkeit und Vertrauen, Suffizienz, gegenseitige Unterstützung, Demokratie und Spiritualität sind uns wichtig. Auf diesen Werten baut sich GEN auf.

Soziales

Ökodörfer entwickeln Modelle für ein zukunftsweisendes Miteinander mit hoher Lebensqualität. Die gute zwischenmenschliche Atmosphäre ist die Basis für alle notwendigen Veränderungen und soziale Aufgaben. Es ist Zeit für neue gesellschaftliche Experimente.

Kultur

Ökodörfern sind kreative Kulturinseln. In ihnen darf Gelerntes verlernt und Neues gemeinschaftlich gestaltet werden. Wir schaffen Platz für kunstvolle Entfaltung und Austausch. Oft entsteht so Unvorhergesehenes, fast Magisches. In diesen Momenten erfinden wir uns neu und anders.

Ökologie

Das Anthropozän, das „Zeitalter des Menschen“, ist komplex, wunderbar und herausfordernd. Für einen kompetenten Lebensstil darin brauchen wir ausgezeichnete Informationen, unerschrockene Mitdenker*innen und gestaltungsoffene Räume. Für Menschen mit einer zukunftsorientierten Haltung und Neugier bieten Ökodörfer „Spielplätze“ und Reallabore.

Paul Hofmann

02.04.2022 | Regenerative Agrikultur. Bauern sind Sonnenfänger

Interviewt von: Tabea Heiligenstädt

Ökologie – Ökosysteme und Kulturlandschaften bewahren und die Artenvielfalt erhöhen

Was braucht die Landschaft, damit sie die Menschen auch in Zukunft ernähren kann? Welche kulturellen Systeme unterstützen Vielfalt? Paul erzählt uns von dem Hof Sonnenwald, der ein multifunktionales Argorforstsystem aufbaut, welches durch eine Gemeinschaft getragen wird.

https://lernorte.gen-deutschland.de/referenten/paul-hofmann/

Name der Gemeinschaft:

Hof Sonnenwald
info@gemeinschaft-sonnenwald.de

Ökonomie

Ethisches Wirtschaften stellt die herkömmlichen Geldmodelle infrage. Wenn wir Neues ausprobieren, wird Ökonomie zur Spielwiese für Degrowth, Gemeinwohlökonomie,
Kreislaufwirtschaft und Sharing-Economy, kollektive Formen von Eigentum und alternative Wirtschaftsweisen…

Ganzheitlichkeit

Wir Menschen brauchen einen neuen Umgang mit unserer Erde und mit uns selbst. Schützen wir unsere Welt, schützen wir uns. Tauchen wir achtsam ein in die Wunder der Natur und stellen uns zugleich den Krisen, die wir verursachen! So nähern wir uns unserer eigenen Ökologie, werden wieder menschlicher und wesentlich.

Tino Horack

11.01.2022 | Forum Z: Das Zukunftsforum für eine ganzheitliche Entwicklung der Region

Interviewt von: Hannah Elshorst

Ganzheitlichkeit: Die Zukunft gemeinsam gestalten und dabei alle einbeziehen

Den Wandel einfach vor der Haustür beginnen: Wie kann man es möglich machen, dass Menschen aus einer Region sich zusammentun um sich zu fragen, ich welcher Zukunft sie eigentlich leben wollen, um dann diese Zukunft miteinander in die Tat umzusetzen?
Lebendig und anschaulich erzählt Tino Horack von einem Herzensprojekt seiner Gemeinschaft: Dem Forum Zukunft. Was vor einigen Jahren als Veranstaltung startete ist nur ein anerkanntes und breit unterstütztes Projekt in der Region. Ein Raum, an dem unterschiedlichste Menschen zusammentun mit der gemeinsamen Motivation, ihren Lebensort nachhaltiger, schöner und gemeinschaftlicher zu gestalten. Wie es angefangen hat, wo es jetzt steht, was für Erfolge und Herausforderungen ihnen auf dem Weg begegnet sind und was einen selbst so an dieser Arbeit berühren kann- das erfahrt ihr in dieser Folge.

Zur Person:

Tino lebt in der Gemeinschaft Schloss Blumenthal und arbeitet seit 1987 als selbständiger Berater, Trainer und Coach. Dabei unterstützt er insbesondere Team- und Führungskräfteentwicklungsprogramme sowie Coachingprojekte.
Nach seinem Studium in Allgemeinen Agrarwissenschaftenwar er an der Gründung zweier Firmen beteiligt und arbeitete mehrere Jahre als deren Geschäftsführer. In dieser Zeit als Führungskraft entstand seine Passion für das Management sozialer Systeme, für individuelle Personalqualifizierungen sowie für die Wirksamkeit in der Führung. Neben Konzepten der Gestaltberatung, systemischer Organisationsberatung und Gruppendynamik wurde er in NLP sowie systemischer Aufstellungsarbeit ausgebildet. Zudem ist er Heilpraktiker, Körpertherapeut und Meditationslehrer.

https://lernorte.gen-deutschland.de/referenten/martin-horack/

Name der Gemeinschaft:

Schloss Blumenthal

GEN Deutschland
Netzwerk für Gemeinschaften e. V.
30489 Beetzendorf
www.gen-deutschland.de
info@gen-deutschland.de

Dieses Projekt wird gefördert durch das Umweltbundesamt und
das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz. Die Mittelbereitstellung erfolgt auf Beschluss des Deutschen Bundestages. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung liegt bei den Autor*innen.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner