EDE – Ecovillage Design Education

Ecovillage Design Education – umfassender Kurs zu Design und Umsetzung von nachhaltigen Projekten und Gründung von Ökodörfern

Das EDE, Ecovillage Design Education, ist ein GEN Ausbildungskurs (gaiaeducation.org) für Menschen, die Gemeinschaften gründen, begleiten und weiterentwickeln wollen. Die Ausbildungsinhalte orientieren sich dabei an den GEN Werten und an seinen fünf Dimensionen der Nachhaltigkeit: Ökologie, Ökonomie, Soziales, Kultur und an der ganzheitlichen Weltsicht. Heute, nach mehr als 20 Jahren Kursangebots in unterschiedlichen Ökodörfern auf der ganzen Welt, beinhaltet das Curriculum eine Vielzahl an Übungen in praktischen Feldern von Gemeinschaft, Wissensmodule zu nachhaltigem Leben, soziotechnischen Lösungen und Innovationen, Einheiten zu gewaltfreier Kommunikation, Persönlichkeits- und Friedensbildung, etc. aus dem Erfahrungsschatz aus Orten des transformativen Wandels.

gaiaeducation.org

Weitere Informationen gerne erfragen über info@gen-deutschland.de

Verschoben: 3-wöchiger, EU-geförderter „Ecovillage Design Education“-Kurs auf Schloss Tonndorf

EDE: Training for future

Voraussichtlich im Frühjahr 2021

GEN Deutschland veranstaltet erstmals in Zusammenarbeit mit der internationalen Bildungs-Organisation Gaia Education (gaiaeducation.org) einen internationalen Ökodorf-Design-Kurs, zu welchem wir 24 Teilnehmer*innen und sechs Trainer*innen aus Deutschland, der Niederlande, Dänemark, Tschechien, Slowenien und Kroatien einladen.

Im Kurs beschäftigen sich die Teilnehmer*innen mit den Erfahrungen des internationalen Ökodorf-Netzwerks zur Gestaltung einer Gesellschaft, welche die gute Entwicklung jeder/s Einzelnen, das gemeinsame Wirken für das Allgemeinwohl und eine globale Gerechtigkeit sowie ein Leben und Wirtschaften für die Regeneration unseres Planeten zum Ziel hat.

Der Fokus wird dabei darauf gerichtet sein, die Teilnehmer*innen aus dem Feld der Jugendarbeit darin zu unterstützen, die aktuelle Energie und den weltweiten Protest junger Aktivist*innen übersetzen zu helfen in eine reale Transformation ihrer Dörfer, Städte und Regionen und dafür einen gemeinsamen Weg mit gleichgesinnten Menschen aus der Zivilgesellschaft, der Forschung, der Verwaltung und Politik sowie gemeinwohl-orientierten Unternehmen zu finden. Dies soll eine besseren Einbeziehung von Jugendlichen in die Gestaltung einer partizipativen Bildung und aktiver Bürger*innenbeteiligung bei gesellschaftlicher Transformation unterstützen und auch zu einer von jungen Menschen mitgetragenen Gründung eigener kooperativer Projekte und Ökodörfer auf dem Land oder in den Städten führen.

Für den Kurs laden wir sechs deutsche Teilnehmer*innen ein, welche im engeren oder weiteren Sinn mit Jugendarbeit zu tun haben: Lehrer*innen, Jugendarbeiter*innen, unabhängige Organisator*innen von Jugend-Veranstaltungen und Menschen aus Ökodörfern, welche mit Jugendlichen beschäftigen.

Entscheidend ist, dass alle Teilnehmer*innen bereit sind, das gemeinsam im Kurs erarbeitete Wissen und die geteilten Erfahrungen mit Herz und Leidenschaft in ihre künftige Arbeit mit Jugendlichen einfließen zu lassen.

Nähere Informationen (in Englisch): Link zur PDF-Datei „Training for future _ call for participants“

Bitte benutzt bei Interesse an einer Teilnahme die folgende Datei: Link zur WORD-Datei „Training for future _ Bewerbung“ und sendet diese an thomas.meier@gen-deutschland.de – danke!