ETA – Ecovillage Transition in Action

Internationales, EU-gefördertes Projekt zur Entwicklung von Methoden und Trainings zur Dorfbegleitung für eine nachhaltige Regionalentwicklung

Vielseitige, positive Rückmeldungen aus dem Projekt “Leben in zukunftsfähigen Dörfern“ waren ausschlaggebend: GEN International griff dessen Aspekte und Lösungen für eine nachhaltige Regionalentwicklung auf, die EU unterstützt und finanziert nun das Projekt „Ecovillage Transition in Action” mit. Die GEN Ökodörfer und Projektpartner aus Schottland, Norwegen und Deutschland, die Universität St. Andrews in Aberdeen/Schottland und ECOLISE (Dachverband der Ökodörfer, Permakultur und Transition Towns in Europa) in Belgien haben nun viel vor hinsichtlich methodischer Handlungsgrundlagen und mögliche Anweisungen für einen gegenseitige Weiterbildung.

Dafür haben sich die Akteure gleich mehrere Projektziele gesetzt:

a) ein Methodenkoffer zur Förderung und Unterstützung von Partnerschaften, Austausch und verbesserter Kommunikation zwischen Behörden, Verwaltung und Verbänden mit regionalen Grassrootsinitiativen, Ökodörfern und Lösungsanbietern aus der Nische;

b) Lehrplan und Arbeitsmaterialien für die Ausbildung und Weiterbildung von „Dorfbegleiter*innen oder -moderator*innen“ und c) ein Bewertungstool für Nachhaltigkeitsprojekte. GEN Deutschland übernimmt in diesem Konsortium die Leitung für Recherche und Sichtung von Lösungen und innovativen Ansätzen in Deutschland, Übersetzung und Ausarbeitung des Curriculums sowie Öffentlichkeitsarbeit im nationalen Netzwerk.