Eine „Landkarte der Nachhaltigkeit“

Ein Karten-Set mit spielerischer Anleitung einer nachhaltigen Dorf- und Regionalentwicklung

So vielfältig die Welt der deutschen Ökodörfer als Teil des Global Ecovillage Network (GEN) auch ist, so verbindet sie doch ein gemeinsames Grundverständnis für das Gelingen der zukunftsfähigen Entwicklung eines Ortes oder einer Region. Ihre Erfahrung zeigt, dass es hierfür sowohl eine Erholung unserer natürlichen Lebensgrundlagen und eine grundlegende Neugestaltung unseres Wirtschaftens braucht – genauso aber auch eine Heilung unserer sozialen Beziehungen und eine kulturelle Neuorientierung. Neben diesen vier Aspekten bildet das Wiedererlernen des Wirkens aller Beteiligten gemeinsam – der partizipative Ansatz – einen fünften, ebenfalls unverzichtbaren Schlüssel, um auf der „Landkarte der Nachhaltigkeit“ miteinander voranzukommen.

Das im Rahmen des vom Umweltbundesamt geförderten Projekts „Leben in zukunftsfähigen Dörfern“ erarbeitete Karten-Set basiert auf diesen fünf Aspekten. Die insgesamt 32 Karten illustrieren die Beschäftigungsfelder und Wirkungsbereiche jahrzehntelangen Experimentierens der Ökodörfer und beziehen zugleich aktuelle Entwicklungen zum Thema Resilienz, Nachhaltigkeit und Engagement mit ein. Während die vier Nachhaltigkeitsdimensionen Ökologie, Kultur, Soziales und Ökonomie in jeweils sechs Unteraspekte gegliedert sind, umfasst der partizipative, ganzheitliche Ansatz acht einzelne Bestandteile bzw. Karten.

Jede Karte hat eine bebilderte Vorderseite mit der Bezeichnung des jeweiligen Nachhaltigkeitsaspekts. Die Fotos zeigen zukunftsweisende Elemente ländlichen Lebens – etwa den biologischen Gemüseanbau in einer „Solidarischen Landwirtschaft“, die Verwendung von Regionalgeld oder Kinder mit Migrationshintergrund, die in eine dörfliche Fußballmannschaft integriert sind. Die Rückseiten der Karten sind viergeteilt. Jeder Kartenaussage ist ein passendes Zitat, eine kurze Einführung in das Thema, ein inspirierendes, konkretes Erfolgsbeispiel aus einem Ökodorf oder einem „Wandel-Dorf“ sowie eine Rubrik mit Fragen und Vorschlägen zur konkreten Umsetzung zugeordnet. Alle Aussagen stehen in Beziehung zu den 17 Nachhaltigkeitszielen der Vereinten Nationen (SDG).

Es gibt viele Wege, die Karten einzusetzen, etliche davon werden in der beigefügten Anleitung vorgestellt. So können etwa Bewohner*innen eines Dorfes oder einer Region mit Hilfe der Karten spielerisch miteinander erkunden, welche der Nachhaltigkeitsaspekte dort bereits umgesetzt wurden, welche im Argen liegen und auch, welche bisher gar nicht beachtet wurden. Auf der Basis einer solchen, sehr ansprechenden, lebendigen Einschätzung der Ausgangslage lässt sich Verlorenes gemeinsam betrauern, entwickeln sich Prioritäten und auch konkrete Umsetzungsschritte. Ordnet man die gewonnenen Erkenntnisse, eröffnen sich häufig unerwartete Einblicke für das zukünftige Geschehen: Schnell wird deutlich, wo sich mehr Energie oder Interessen der Gruppe konzentrieren und damit Ansatzpunkte für gemeinsames Handeln ergeben.

Die Karten können auch Teilnehmer einer Veranstaltung unterstützen, sich besser kennenzulernen. Inwiefern ist das Thema einer Karte momentan relevant im eigenen Leben, im Dorf, in der Region oder im globalen Kontext? Welche persönliche Lebenserfahrung verbindet sich mit dem Leitgedanken einer Karte und welche Folgen hätte eine erfolgreiche Umsetzung des jeweiligen Aspekts? Natürlich können die Kartenthemen auch mit Geschichten, Liedern, Sketchen oder auf andere kreative Weise ergründet werden. All dies regelmäßig zu wiederholen ist zudem eine gute Möglichkeit, die Entwicklung eines Projekts, einer Gemeinschaft, eines Dorfes oder einer Region gemeinsam wahrzunehmen.

Der Karten-Set mit 32 Karten – alternativ im A5- und im A4-Format erhältlich und mit Begleitheft und Schutz-Karton ausgestattet, können hier zum Preis von 25,-€ (A5) bzw. 35,-€ (A4) bestellt werden. Hier finden Sie zudem Hinweise auf erste Workshops zur Arbeit mit den Karten und einer zukunftsfähigen Dorf- und Regionalentwicklung. Weitere, vergleichbare Angebote an weiteren Orten unseres Netzwerks werden folgen.

Bestellformular

Hinweis zur Lieferung: Die Karten werden voraussichtlich ab Mitte April versendet.

KOSTEN: Für das Kartenset fallen für DIN A5 25 Euro und für DIN A4 35 Euro zzgl. Versandkosten an.

„Enkeltauglich“ – Workshop für eine zukunftsfähige Dorf- und Regionalentwicklung

am 4./5.7. und am 22./23.8.2020 jeweils von 9-17 Uhr in der Lebensgemeinschaft auf Schloss Tonndorf / Workshop-Gebühr nach Selbsteinschätzung / Übernachtungsmöglichkeiten vorhanden

Im Rahmen des 2-tägigen Workshops erhalten Sie durch Führungen und Begegnungen mit Akteur*innen vor Ort Einblick in die konkreten Erfahrungen des gastgebenden Ökodorfes Schloss Tonndorf (schloss-tonndorf.de) sowie der örtlichen Bürger*innen-Initiative des Talvolk e.V. (talvolk.de). Gemeinsam setzen sie sich seit Jahren für eine nachhaltige Entwicklung vor Ort und in der Region ein.

Zum anderen stellt der Workshop die vom Internationalen Ökodorfnetzwerk entwickelte „Landkarte der Nachhaltigkeit“ (map of regeneration) vor und erläutert anhand zahlreicher praktischer Übungen die Arbeit mit den Spielkarten für eine zukunftsfähige Dorf- und Regionalentwicklung. Die Teilnehmer*innen des Workshops werden inspiriert und ermutigt, sich auch in ihrem jeweiligen Herkunftsort bzw. ihrer Region für einen nachhaltigen Wandel einzusetzen und sind herzlich eingeladen, auch ihre eigenen persönlichen oder beruflichen Erfahrungen in den gemeinsamen Austausch einzubringen.

Nähere Informationen / Kontakt:
Thomas Meier, Architekt und Berater für zukunftsfähige Dorf- und Regionalentwicklung
thomas.meier@gen-deutschland.de