Im Moment werden wir mit voller Wucht von den Auswirkungen der Coronavirus-Epidemie getroffen. Für die nächsten Wochen sind alle Veranstaltungen unseres Hotels und Seminarhauses storniert und wir haben die Aufgabe, diese Krise mit Kurzarbeit, Solidarität und Kreativität zu meistern. Tolle Projekte sind geplant und am Start: Letztes Jahr haben wir einen Verein gegründet mit dem schönen Namen „Blumenthaler Wandel e.V. “ – Verein für nachhaltige Entwicklung, unter dessen Dach wir zukünftig das Seminarprogramm in Schloss Blumenthal anbieten möchten. Unsere kleine „Akademie – Lernort für gelebte Zukunft” hat dabei ein vielfältiges Angebot zu unseren fünf Säulen der Nachhaltigkeit (Soziales, Ökologie, Ökonomie, Kunst & Kultur, Gesundheit & Bewusstsein) aufgesetzt (Veranstaltungen und Bestellungen des neuen Programmhefts über https://www.schloss-blumenthal.de/veranstaltungen/).

Unsere großes Bauprojekt vom letzten Jahr, das sogenannte „Blaue Haus“, mit sieben neuen Wohnungen, haben wir abgeschlossen. Alle Wohnungen sind bezogen und auch eine Einweihungsfeier gab es bereits. Die Gemeinschaft hat sich für das Jahr 2020 das Thema „Teilhabe“ vorgenommen, dafür werden wir verschiedene Workshops und Gemeinschaftsbildungsprozesse machen. Gleichwohl wie jedes Jahr planen wir ein Bürgerforum zur Zukunft, „Forum Z“, zusammen mit dem Bund Naturschutz und anderen Aktivisti im Bereich der Nachhaltigkeit. Es steht unter dem Motto „Die Ernährungswende – Mut zum Handeln“ und kann hoffentlich nach der Coronakrise im Herbst stattfinden.

Wir sind sehr glücklich, dass unser Betrieb, das Schlosshotel und das Gasthaus mit Bio-Angebot und Gemeinwohlorientierung sehr gut angenommen wird. Allerdings fehlen uns immer wieder Fachkräfte in der Küche oder auch im Service. Wir sind dabei, den Schlafsaal auszubauen und die Unterkunftsmöglichkeiten für den „kleinen Geldbeutel“ sowie den Sanitärbereich zu verbessern. Auch in der Landwirtschaft und beim geplanten Hofladen sind wir aktiv, wir werden dieses Jahr auch weitere Entscheidungen in Bezug auf eine Ziegenhaltung und eine Hofkäserei treffen. Wie so oft in Gemeinschaften, gehen uns die Themen nicht aus und wir müssen darauf achten, dass wir uns nicht überfordern. Wir bleiben positiv: Alles wird gut!

Autor: Tino Horack