Autor: Claus Reimers

Poesie im Netzwerk der Ökodörfer (GEN) – klingt irgendwie seltsam, oder? Plenum – ok, bekannt! Welt retten – ok, wird gemacht! Prozessarbeit – ok, findet statt! Aber Poesie? Was macht die Poesie in den Gemeinschaften? Was haben wir, was hat das Leben dort mit Kunst und Poesie zu tun?

Zuvor ein paar Worte zu mir: Ich heiße Claus Reimers, bin 68 Jahre alt und lebe im Gemeinschaftsdorf Schloss Tempelhof. Zwei große Themen haben mich von früh an intensiv begleitet und inspiriert: Gemeinschaft und Kunst. Ich vermute, dass ich etwa mit 14 Jahren angefangen habe, Gedichte zu lesen und zu schreiben. Zur gleichen Zeit gab es die erste Wohngemeinschaft (WG) in unserer kleinen Provinzstadt. Diese WG wurde mein täglicher Besuchs- und Aufenthaltsort. Zum Studium bin ich dann selbst in eine WG gezogen, habe anschließend 16 Jahre in einer Kommune gelebt, ebenso lange in einer Paarbeziehung und eigener Familie, um schließlich die Gemeinschaft Schloss Tempelhof mit zu begründen, wo ich seitdem lebe. Kunst und Gemeinschaft haben mich sozusagen tief geprägt. Ehrlich gesagt, ich kann mir das eine ohne das andere nicht vorstellen. Mehr noch: Bewusstes Leben und Gemeinwesen funktionieren besser mit Zeit und Muße für kreative, künstlerische Räume.

Kunst, und speziell Poesie, ist ein solch offenes, weites Feld mit der Möglichkeit, Gefühle und Gedanken an die Oberfläche kommen zu lassen und auszudrücken, Unbewusstes zu erforschen und Freiheit zu üben. Und genau das soll Inhalt dieses Buches mit dem Titel „ich du wir es“ sein, kreiert von 38 Autoren aus 14 Gemeinschaften.

Entstanden ist die Idee hierzu bei einem GEN-Treffen in der Gemeinschaft Sulzbrunn 2018 während eines Abends mit offener Bühne, Theater, Lesung und Musik. Jetzt, drei Jahre später, ist es soweit: 66 poetische Texte sind in einem Buch versammelt, die den Spirit und die Erfahrungen aus dem Leben in Gemeinschaft aus sehr persönlicher Perspektive widerspiegeln. Es ist zu spüren, welch große Vielfalt wir repräsentieren, nicht nur zwischen den unterschiedlichen GEN-Gemeinschaften und Gemeinschaftsdörfern, sondern ebenso innerhalb einer Gemeinschaft und im individuellen künstlerischen Ausdruck. Nichts Ungewöhnliches – Menschen sind so. Und doch immer wieder unerwartet, geheimnisvoll und erweiternd. Lasst Euch überraschen!

Es wird eine limitierte Auflage des Buches geben und immer mit einer eigenen Nummer, die händisch eingetragen wird – jedes Buch ein Unikat! Es war uns ein besonderes Anliegen, diese Wortschönheiten in einer ebensolchen Optik und Haptik zu präsentieren, und so haben wir uns viele Gedanken zu Druck und Papierqualität gemacht.

Zudem ist eine „text + töne – Tour“ durch die Gemeinschaften geplant: Eine Lesung verbunden mit einem musikalischen Programm. Gemeinschaften, die an einer solchen Performance Interesse und entsprechende Räumlichkeiten zur Verfügung oder Fragen dazu haben, können uns schreiben unter info@worteverlag.de.

„ich du wir es“ – Poesiebuch:

Das Buch hat ca. 136 Seiten und kann zum Preis von 12,- € über info@worteverlag.de vorbestellt werden – bitte Anzahl der bestellten Exemplare und die eigene Postadresse angeben. Rechnungsbetrag wird zugesandt. Die Auslieferung erfolgt umgehend nach Drucklegung und Geldeingang; wir gehen von Herbst/Winter 2021 aus.